Bauernmalerei

Die Bauernmalerei auf Möbeln ist etwa ab der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts zu finden. Im 18. Jahrhundert dominierten ornamentale, florale Gestaltungen die bemalten Möbel, figürliche Elemente waren noch selten. Ab 1800 werden Füllungen von Schranktüren zunehmend szenisch bemalt. Aus dieser heraus entwickelt sich ab Mitte 19. Jahrhundert die bäuerliche Bemalung von Tafelbildern, während die Möbelmalerei zunehmend aus der Mode geriet.

Heutzutage wird die Bauernmalerei mit bestimmten Motiven verbunden, welche vorwiegend dem alpenländischen Raum zuzuordnen sind. Die bäuerlichen Motive werden zur Verzierung von Möbeln, Gebrauchsgegenständen und folkloristischen Artikeln benutzt.

Quelle: wikipedia.org